„Mach mit!“ Diesen Aufruf richten insgesamt 59 Südtiroler Einrichtungen im Rahmen der „Aktion Verzicht 2017“ an die Südtiroler Bevölkerung. Täglich werden konkrete Tipps gegeben, die jeder teilen und bei denen jeder mitmachen kann. Der Verzicht-Gedanke rückt dabei wieder mehr in den Mittelpunkt.

Ob diesseits oder jenseits der Brennergrenze – die Ziele der Familienverbände Südtirol, Tirol und Vorarlberg sind im Grunde dieselben, wie ein Treffen der Vorstände im Haus der Begegnung in Innsbruck kürzlich ergab.

Zwar hat Verdings/Pardell nur an die 500 Einwohner, doch darunter gibt es viele junge Familien, die sich nun über einen neuen Ansprechpartner im Dorf freuen können. Seit Kurzem gibt es nämlich auch in der Fraktion der Gemeinde Klausen und der Höfegruppe Pardell eine Zweigstelle des Katholischen Familienverbandes Südtirol (KFS). Zur Gründungsfeier am Sonntag, 29. Januar konnte die neue Zweigstellenleiterin Nadja Steinwandter Gasser auch den Familienseelsorger und geistlichen Assistenten im KFS, Toni Fiung, KFS-Präsidentin Angelika Mitterrutzner und Anni Pfattner, Bezirksleiterin im Eisacktal begrüßen.

Die eigentliche Botschaft Jesu droht wohl in Vergessenheit zu geraten, folgt man der aktuellen Kruzifix-Diskussion in sozialen Medien. Der KFS lädt deshalb alle, denen dieses Thema am Herzen liegt - egal welche Position sie vertreten – auch in Zukunft ein, sich um einen freundlichen und sachlichen Ton im Sinne eines konstruktiven Miteinanders zu bemühen.

"In einer Gesellschaft, die den flexiblen und ungebundenen Menschen idealisiert, ist Beziehungslosigkeit die neue Gegenreligion, der eigentliche Atheismus unserer Zeit. Dabei sind Beziehungen und Bindung zentral für eine christliche Erziehung.“ Karl Heinz Schmitt, langjähriger Rektor der Kath. Hochschule Nordrhein-Westfalen gab den Zuhörern der Vortragsreihe „Gott ist bei den Kindern“ gar einige neue Impulse mit auf den Weg.

Am Dienstag, 07. Februar wird weltweit der Safer Internet Day 2017 begangen. Diese Initiative der Europäischen Kommission ruft unter dem Motto "Be the change: unite for a better internet" zu Aktionen rund um das Thema Internetsicherheit auf. Ziel ist es, das Internet zu einem geschützten Ort für alle, besonders für Kinder und junge Menschen zu machen. Auch der Katholische Familienverband Südtirol (KFS) möchte dazu beitragen, dass die heranwachsende Generation der „Digital Natives“ sich ihrer Verantwortung im virtuellen Raum bewusst wird. Gleichzeitig sollen Kindern und Jugendlichen die vielen Möglichkeiten der Vernetzung, des kreativen Austauschs, der offenen Meinungsäußerung und der Teilhabe am gesellschaftlichen Geschehen offen stehen.

Trotzanfälle beim Einkaufen, Fernsehen ohne Ende, Unordnung im Kinderzimmer: Der Alltag mit Kindern kann gelegentlich nervenaufreibend sein. Damit Eltern und Kinder auch im Familienalltag respektvoll miteinander umgehen, bietet der KFS das Familien-Team®-Elterntraining „Die Kunst der Erziehung“ an. Demnächst starten wieder Grundkurse in Neustift, Völs, Prad und St. Andrä. Ein ganzes Kurspaket wird im Haus der Familie in Lichtenstern angeboten.

Dieser Foto- und Literaturwettbewerb ist Teil der Initiative "Mutternacht" und möchte den Erfahrungen aus dem Leben mit beeinträchtigten Kindern Raum und Anerkennung geben, sie festhalten in Geschichten und Bildern. Die schönsten Texte und Fotos werden prämiert und veröffentlicht. Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos. Einsendeschluss ist der 31. März!

Neuausrichtung der freiwilligen Rentenfortzahlung für Eltern gefordert. Um nicht tausende Eltern dem Risiko der Altersarmut auszusetzen, muss die freiwillige Fortzahlung der Rentenbeiträge stärker und vor allem einfacher gefördert werden. Dies hat das Forum Zukunft Kind, eine vom ASGB ins Leben gerufene Plattform von über einem Dutzend Familien- und Bildungsorganisationen, am 26. Jänner bei einer Pressekonferenz gefordert.

Der bekannte Buchautor Karl Heinz Schmitt ist am 2. und 3. Februar mit der Vortragsreihe "Gott ist bei den Kindern" zu Gast in Kaltern und Pfalzen und wird dabei einigen Fragen auf den Grund gehen.

„Gefühle sehen. Menschen verstehen.“ Im hektischen Familienalltag ist es nicht leicht nach diesem Motto zu leben und ein gemeinsames Miteinander zu schaffen. Wie es trotzdem gelingen kann, erfuhren alle Interessierten beim KFS-Familienkongress am 12. November im Haus der Familie.

8000 Euro für den Spendenfonds "KFS-Familie in Not". Gutes tun und dabei einen genussvollen, geselligen Abend verbringen: Diese Gelegenheit ließen sich am Donnerstag, 15. Dezember an die 115 Gäste des Katholischen Familienverbandes Südtirol (KFS) nicht entgehen und nutzten das Benefiz-Galadinner zu Gunsten des Hilfsfonds "KFS-Familie in Not", um in der Weihnachtszeit auch auf die bedürftigen Familien im Land nicht zu vergessen. 8000 Euro kamen dabei in den Spendentopf.

Familie feiert Familie!

Familien aus dem ganzen Land feierten am Sonntag, den 12. Juni im Vinzentinum in Brixen den 50. Geburtstag eines der größten Verbände Südtirols: des Katholischen Familienverbandes Südtirol (KFS). Auf der Hüpfburg toben, Papier schöpfen und am Stand der Feuerwehrjugend Vahrn gegeneinander beim Wasser-Wettspritzen antreten: Es gab jede Menge Spaß und Unterhaltung für große und kleine Gäste.

Vom Lavazè Joch zur Lieg Alm

Die Bergschuhe gut geschnürt, bis zu den Nasenspitzen mit Sonnenschutz eingecremt, den Rucksack voller Proviant und Spiele: Wenn der Katholische Familienverband Südtirols (KFS) auf Wanderschaft geht, bedeutet das viel gute Laune, Kinderlachen und Motivation. An die 100 große und kleine Bergbegeisterte machten sich am Sonntag, den 17. Juli auf zur KFS-Familienwanderung, ausgehend vom Lavazè Joch hoch auf die Lieg-Alm auf 1.750 Meter.

Als Familie an einem Strang ziehen:

Familienzeit als wertvolle, gemeinsame Zeit zu erleben, ist in der Hektik des Alltags oft eine schwierige Herausforderung. Bei der ersten FamilienTeam®-Woche des Katholischen Familienverbandes Südtirol (KFS) und des Hauses der Familie vom 07. bis 13. August im Haus der Familie in Lichtenstern stand genau diese Zeit im Mittelpunkt. Außerdem erhielten die Eltern wichtige Anregungen, wie ein respektvolles Miteinander in der Familie gelebt werden kann.

Wir gratulieren!

Miteinander feiern ist Ausdruck von Freude und nicht zuletzt auch von Dankbarkeit. Die Zweigstelle Truden des Katholischen Familienverbandes Südtirol (KFS) hatte am Sonntag, den 29. August allen Grund dazu. Seit 30 Jahren bereichert der Familienverband nun schon das Dorfleben. Viele verschiedene Gesichter haben den Verband in dieser Zeit geprägt, viele fleißige Hände dazu beigetragen, den Familien eine Stütze zu sein.

Ehrenamtliche und Hauptamtliche seit 1966 treffen sich wieder:

Ganz im Zeichen der Begegnungen und des Austausches einstiger Geschichten und Erlebnisse stand am Mittwoch, 14. September das Ehemaligentreffen des Katholischen Familienverbandes Südtirol (KFS) auf Einladung des Hauses der Familie in Lichtenstern. 50 Jahre KFS wären nicht möglich, hätten sich in diesen fünf Jahrzehnten nicht unzählige ehrenamtliche Frauen und Männer in ganz Südtirol für Familie engagiert, Ideen umgesetzt und die Anliegen des Verbandes weitergetragen.

Familien stärker ins Zentrum rücken, Freizeit und Gemeinschaft mit Glauben und Inspiration verbinden: diese Ziele haben sich einige motivierte Familien in Andrian gesetzt und beschlossen in ihrer Gemeinde eine Zweigstelle des Katholischen Familienverbandes Südtirol (KFS) zu gründen. Zur Gründungsfeier am vergangenen Sonntag, 09. Oktober, konnte die neue und erste Zweigstellenleiterin Priska Santer Mayr auch KFS-Präsidentin Angelika Mitterrutzner und Inge Lunger, Bezirksleiterin des KFS Bozen begrüßen.

Familien bilden die Zukunft unserer Gesellschaft. Es sind unsere Kinder, die in dieser Gesellschaft etwas erreichen sollen und auch mit den steigenden Anforderungen zurechtkommen müssen. Es sind die Familien, in denen die Voraussetzungen für ein gutes Zusammenleben geschaffen werden. Umso wichtiger ist es, das Ehrenamt für Familien in ganz Südtirol weiterzutragen. Die Weichen dafür wurden am Samstag, 22. Oktober im Haus der Familie in Lichtenstern gestellt. Nämlich beim Zweigstellentreffen des Katholischen Familienverbandes Südtirol (KFS), der mit 15.000 Mitgliedsfamilien und 115 Zweigstellen in sieben Bezirken zu einem der größten Verbände Südtirols gehört.