Das Leben der allermeisten Familien spielt sich derzeit in den eigenen vier Wänden ab. Auch die Feier unseres Glaubens kann nicht wie gewohnt stattfinden, da alle Gottesdienste bis auf Weiters abgesagt sind. Trotzdem gibt es viele religiöse Angebote für die Familien.

Die Corona-Krise trifft uns alle bis ins Mark und viele Menschen stehen plötzlich vor (großen) Problemen. Daher fordert der Katholische Familienverband Südtirol rasche und gezielte Hilfen für alle Familien.

Wir sind nicht aus der Welt ... sondern momentan nur eingeschränkt erreichbar, ohne euch jedoch zu vergessen.

Der Katholische Familienverband Südtirol (KFS) möchte anlässlich des Vatertags allen coolen Papis Danke sagen!

Zu gut für die Tonne

Ein Drittel aller weltweit für den menschlichen Konsum erzeugten Lebensmittel landet gar nie auf den Tellern, sondern geht verloren oder wird verschwendet: rund 1,3 Milliarden Tonnen sind das jedes Jahr laut Schätzungen der FAO. Mit der Aktion „Gutes Leben – Zu gut für die Tonne“ vom 9. bis 15. März machen sich die VZS und der KFS auf die Suche nach Resteverwertungsrezepten.

"Lass den Sonntag aufblühen"

Der KFS ist Mitglied der Südtiroler Allianz für den arbeitsfreien Sonntag und propagiert seit jeher die gesetzlich verankerte Sonntagsruhe – Gründe dafür gibt es genug.

Tag der Frau

Am 8. März ist es wieder so weit, rund um den Globus wird der Internationale Frauentag gefeiert. Vor über hundert Jahren eingeführt, um auch Frauen das Wahlrecht zuzugestehen.

Aktion Verzicht 2020 for future

Die „Aktion Verzicht“ hat für die Fastenzeit 2020 ganz bewusst das Thema „for future“ gewählt. Die Akteure – 65 Vereine sowie öffentliche und private Einrichtungen - wollen damit unterstreichen, dass jeder seinen Beitrag dafür leisten kann, dass die Welt besser wird und zwar in jeder Hinsicht: beim Klima- und Umweltschutz, aber auch im sozialen Miteinander. Um die Bevölkerung zum Mitmachen zu animieren, wurde das Plakat auch heuer wieder in Kalenderform gestaltet: jeden Tag ein Türchen zum Aufmachen mit einem Tipp zum bewussten Verzicht auf etwas. Darüber hinaus gibt es auch noch verschiedene andere Initiativen von Trägern und Mitträgern, welche diese in die „Aktion Verzicht for future“ mit einbringen.

Die „Aktion Verzicht“ hat sich von Anfang an das Ziel gesetzt, während der Fastenzeit nicht nur auf Genussmittel zu verzichten, sondern auch Haltungen und Einstellungen zu hinterfragen. „Klima- und Umweltschutz, aber auch ein gutes soziales Miteinander haben viel mit uns, mit unserem Verhalten zu tun. Mit dem Thema ,for future‘ wollen wir bewusst dazu beitragen, während der Fastenzeit und darüber hinaus manche Gewohnheit kritisch zu beleuchten, sie uns bewusster zu machen und nötigenfalls zu ändern. Schließlich geht es um unser aller Zukunft“, sagt Peter Koler, Direktor vom Forum Prävention. Dieses hat die „Aktion Verzicht“ im Jahr 2004 gemeinsam mit der Caritas, dem Katholischen Familienverband, dem deutschen und ladinischen Bildungsressort und der Arbeitsgemeinschaft der Jugenddienste gegründet. Ihnen haben sich von Jahr zu Jahr mehr Institutionen, Einrichtungen und Vereine angeschlossen, heuer sind es insgesamt 65. Zudem wird die Aktion heuer von der jungen Initiative „Friday’s for future Southtyrol“ unterstützt.

Dass die „Aktion Verzicht“ in Südtirol inzwischen schon so gut wie zur Fastenzeit dazugehört, zeigt auch eine Astat-Studie, die 2019 gemacht wurde. Demnach kennen 44 Prozent der 14- bis 85-jährigen Südtiroler die Initiative „Aktion Verzicht“. Der Großteil von ihnen (84 Prozent) bewertet sie positiv und jeder Vierte (23 Prozent) nahm sogar an ihr teil. Von denjenigen, die bei der Aktion von 2019 teilgenommen haben, verzichteten etwa 90 Prozent ganz oder teilweise auf Alkohol.

Der Auftakt für die „Aktion Verzicht 2020“ wird am Aschermittwoch, 26. Februar, gemacht; die Aktion endet am Karsamstag, 11. April. Auf dem Plakat, das auch heuer im Kalenderformat gestaltet wurde, findet sich für jeden Tag ein Verzichttipp. Um viele zum Mitmachen bei der „Aktion Verzicht“ zu erreichen, wird auf sie auch über die Social Media Kanäle Facebook und Instagram, Radio und Inserate aufmerksam gemacht und es werden verschiedene Mitmach-Initiativen angeboten.

Mehr über die Aktion Verzicht findest du auf:
Facebook
Instagram

 

WEITERE INFOS UNTER AKTION-VERZICHT.IT

KFS-Erlebnissommer

Auch im Jahr 2020 bieten viele KFS-Zweigstellen im ganzen Land Sommererlebniswochen für Kindergartenkinder, Grund- und Mittelschüler an.

Endlich ist es soweit ... hier geht es zur Anmeldung des KFS Erlebnissommers KFS Hafling 2020 für Grundschüler. 

Die online Anmeldungen sind ab dem 16.Februar bis zum 9. März offen. 

 

 

Etwa jedes achte Paar in Südtirol ist von ungewollter Kinderlosigkeit betroffen. Leidensweg, Druck und Enttäuschung sind groß. Das Haus der Familie organisiert im Mai 2020 die MutterNacht.

Ein Blickwinkel für jeden Tag

Die vierte Aktionswoche des Projekts „Gutes Leben 2019“ steht an. In dieser Woche mit dem Titel „Ein Blickwinkel für jeden Tag“ wird der Fokus auf die RUHE gelegt – „Gönne dich dir selbst!“

Die italienische Regierung will ab 1. Jänner 2020 Eltern finanziell stärker unterstützen, deren Nachwuchs in Kinderkrippen betreut wird. Der KFS begrüßt jegliche finanzielle Unterstützung von Familien, jedoch sollte diese nicht bloß auf Kinderkrippen beschränkt sein.

Verleihung Gargitterpreis 2019

„Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun, dann wird sich die Welt verändern.“ Mit dieser Botschaft überreichten das Forum der Katholischen Verbände und die Consulta diocesana delle Aggregazioni laicali im Pastoralzentrum in Bozen, im Beisein von Bischof Ivo Muser und Vertretern der Vereine, Verbände und Institutionen, an die Straßenzeitung ZEBRA den diesjährigen Bischof-Gargitter-Preis.

„Gutes Leben – Wasser trinken“

„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah ..." – dies trifft auch auf das Südtiroler Trinkwasser zu. Das öffentliche Wasser, was am häufigsten auf seine Reinheit kontrolliert wird, kommt fast kostenlos, direkt ins Haus. Bei der mittlerweile dritten Aktionswoche „Gutes Leben – Wasser trinken“ möchte der KFS anspornen und ermutigen, über die Werte des Trinkwassers nachzudenken und entsprechend zu handeln.

Wir machen Lust auf Familie

Der KFS ist die größte Interessensvertretung für die Südtiroler Familien. 15.000 Mitgliedsfamilien und mehr als 1000 ehrenamtliche Mitarbeiter sprechen eine klare Sprache. „Wir machen Lust auf Familie“, so lautet das Motto des neuen Arbeitsjahrs. „Dies kann nur gelingen, wenn wir an einem Strang ziehen“ – deshalb stand das Zweigstellentreffen ganz im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens und Austauschs. Über 160 Ehrenamtliche sind am Samstag, 19. Oktober 2020, der Einladung zum KFS-Zweigstelletreffen im Haus der Familie in Lichtenstern gefolgt.

Ein Kind ist teuer. Diese landläufige Meinung wird nun vom Amt für Statistik – ASTAT mit konkreten Zahlen untermauert. Es sind geschätzte 484 Euro, die ein Südtiroler Haushalt monatlich mehr für ein Kind ausgeben oder eben einsparen muss. Aber kann man ein Kind mit Geld gegenrechnen? Der Katholische Familienverband Südtirol (KFS) sagt Nein! Aber die Familienpolitik sollte dringend überdacht werden, damit das Kinderbekommen auch in finanzieller Hinsicht wieder attraktiv wird.

Großes Spiel- und Sportfest in Latsch

Im Zeichen von Gemeinschaft, Begegnung, Gesundheit und Bewegung können Klein und Groß von 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr  viele verschiedene Sportarten und Bewegungsspiele ausprobieren.

Zudem gibt es zum ersten Mal die Möglichkeit einen Gesundheitscheck zu machen und sich bei Expertenvorträgen über interessante Gesundheitsthemen zu informieren. Bei der Verpflegung können sich die Besucher auf leckere frisch zubereitete Speisen aus regionalen Produkten freuen.

Danke an die Ehrenamtlichen für ihr Engagement

Vier Frauen und fünf Männer haben am 15. August das Verdienstkreuz des Landes Tirol erhalten. Zwei davon stehen dem Katholischen Familienverbandes Südtirol (KFS) und dem Haus der Familie am Ritten seit jeher nahe: Regina Holzer aus Sexten und Johann Passler aus Niederdorf. Beide haben in der Landes- beziehungsweise Bezirksleitung des KFS maßgeblich zum Entstehen und zur Förderung des Rittner Bildungshauses beigetragen. Präsident Heiner Oberrauch bedankt sich für ihren außerordentlichen Einsatz für die Familien in Südtirol.

FamilienTeam®-Elternkurse

Alle Mütter und Väter wollen ihren Kindern liebevolle und kompetente Eltern sein. Doch wie kann man in schwierigen Situationen Respekt und Verbundenheit bewahren? Und wie gelingt es, den typischen Fallen im Familienleben zu entgehen? Diese Fragen werden bei den FamilienTeam®-Elternkurse beantwortet um Eltern zu unterstützen.
Im Oktober findet ein Grundkurse in Vahrn statt und ein Schnupperkurs am Ritten. Anmeldungen sind ab sofort möglich.