Waltraud Deeg, Silvia Dalvai, Samantha Endrizzi und Michl Ebner.

KFS als familienfreundliches Unternehmen re-auditiert

 "Wir leben vor, wofür wir andere begeistern wollen! Als Katholischer Familienverband ist es unsere Kernaufgabe für eine familienfreundliche Gesellschaft einzustehen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern. Diese Überzeugung spüren zuallerst unsere Mitarbeiterinnen", erklärt Samantha Endrizzi, Geschäftsführerin im KFS. Seit 2013 ist der Familienverband Träger des Zertifikats "Audit familieundberuf". Nun wurde dem Verband das Zertifikat "Re-audit Optimierung" überreicht und damit die nächste Stufe erreicht. Die feierliche Zertifikatsverleihung wurde durch Familienlandesrätin Waltraud Deeg und Handelskammerpräsident Michl Ebner vorgenommen. "Die Auditierung war für uns eine gute Gelegenheit, die informellen und bereits praktizierten Maßnahmen für ein familienfreundliches Unternehmen bewusst zu machen und auszubauen", erklärt Endrizzi.

Folgende Maßnahmen werden bereits umgesetzt:

  • Möglichkeit zur Verlängerung der gesetzlichen Elternzeit, um die Eltern-Kind-Beziehung zu stärken
  • Flexible Arbeitszeiten durch arbeitsorganisatorische Rahmenbedingungen
  • Förderung der Zusammenarbeit im Team
  • Förderung der Gesundheit am Arbeitsplatz
  • Verbesserung der Maßnahmen und Angebote zur Förderung und Unterstützung der Vereinbarkeit Familie und Beruf
  • Informationen über Angebote und Maßnahmen zur Förderung und Unterstützung der Vereinbarkeit für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Ausbau einer familienbewussten Personalpolitik und Führungskultur in allen Führungsbereichen

2017 Silvia mit Re Auditierung Familie und Beruf

Das Audit ist als mehrstufiges Verfahren angelegt

Zuerst wird der Status-quo des Unternehmens erhoben, das Entwicklungspotentials ermittelt und schließlich verbindliche Maßnahmen für eine familienfreundliche Personalpolitik für drei Jahre erarbeitet. Nach der ersten Auditierung folgen im dreijährigen Turnus zwei Re-Auditierungen (zur Optimierung und Konsolidierung). Ausgebildete Auditoren begleiten das Audit. An die Konsolidierung schließt sich das Dialogverfahren an. Damit soll eine wachsende Selbststeuerung der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben durch den Arbeitgeber erreicht werden.

Europaweit anerkanntes Managementsystem

Südtirol stützt sich auf ein europaweit anerkanntes Managementsystem und orientiert sich bei der Zertifizierung der Familienfreundlichkeit von Unternehmen an den Richtlinien des „european work & family audit“, einer Initiativ

e der gemeinnützigen Hertie-Stiftung in Deutschland. 

Das „audit familieundberuf“ wurde 2004 in Südtirol erstmals durchgeführt. Die Familienagentur und die Handelskammer Bozen bemühen sich gemeinsam um eine Sensibilisierung für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Seit der Einführung des Audits haben rund 66 Südtiroler Unternehmen das Verfahren erfolgreich durchlaufen.

Audit logo zert dt it 13