Wenn Mama oder Papa krank ist
Wenn Mama oder Papa krank ist

Eine schwere Krankheit belastet die gesamte Familie, ist mit Angst und oft mit Scham verbunden. Im Familiensystem tun sich Lücken auf, Rollen verändern sich. Kinder leiden besonders. Zum siebten Mal organisiert das Rittner Haus der Familie im Mai 2021 in Zusammenarbeit mit mehr als einem Dutzend Südtiroler Organisationen die Sensibilisierungskampagne MutterNacht.

 

Wenn Mami oder Papi krank ist

Auf der Suche nach neuer Sicherheit

Eine schwere Krankheit belastet die gesamte Familie, ist mit Angst und Scham verbunden. Rollen verändern sich, im Familiensystem tun sich Lücken auf. Kinder leiden besonders unter der Krankheit der Eltern. „Wenn Mami oder Papi krank ist: auf der Suche nach neuer Sicherheit“ lautet das Thema der heurigen Sensibilisierungskampagne MutterNacht, die das Rittner Haus der Familie in den Tagen vor dem Muttertag mit mehr als einem Dutzend Südtiroler Organisationen durchführt. Darunter ist auch der Katholische Familienverband.

Die siebte Sensibilisierungskampagne MutterNacht besteht aus drei Teilen:

  • Irrgarten-Aktion in verschiedenen Orten Südtirols zwischen 30. April und 5. Mai
  • Interaktive Online-Fachtagung mit namhaften ReferentInnen aus dem In- und Ausland am 7. Mai
  • Aktionstag für alle Interessierten auf dem Rathausplatz in Bozen am Vormittag des 8. Mai. Sollte physische Anwesenheit nicht möglich sein, wird der Aktionstag in den Online-Raum verlegt.

Die Webseite mutternacht.hdf.it informiert aktuell.

 

Beim Aktionstag in Bozen wird das Buch zur heurigen MutterNacht vorgestellt. Betroffene Erwachsene, Jugendliche und Kinder waren eingeladen, ihre Geschichte zu schreiben, Zeichnungen und Fotos einzureichen. Mit der Anthologie soll das Tabu rund um Krankheit von Eltern aufgebrochen werden.

  

Netzwerk MutterNacht 2021

Katholischer Familienverband Südtirol, Berufskammer der Hebammen der Provinz Bozen, Frauen helfen Frauen, Katholische Frauenbewegung, agjd – Arbeitsgemeinschaft der Jugenddienste, Familienberatungsstelle Lilith, Sozialgenossenschaft der Tagesmütter, Südtiroler Krebshilfe, eeh – Emotionelle Erste Hilfe, AIED – Associazione italiana per l’educazione demografica, Elki – Netzwerk der Eltern-Kind-Zentren Südtirols, Amt für Ehe und Familie der Diözese Bozen-Brixen, VSLS – Berufsverband der Still- und Laktationsberaterinnen in Südtirol, Bäuerinnen im Südtiroler Bauernbund, Ariadne, Plattform für Alleinerziehende, Forum Prävention, aibi – Associazione Amici Dei Bambini, Anonyme Alkoholiker, Verein Südtiroler Adoptiv- und Pflegeeltern, Plattform Reminderz, KJS – Katholische Jungschar Südtirols, La strada – der Weg, Vke – Verein für Kinderspielplätze und Erholung, Lebenshilfe, treff.familie im Südtiroler Kinderdorf, Familienberatung fabe.

Finanziell unterstützt wird die Sensibilisierungskampagne MutterNacht von der Familienagentur des Landes Südtirol.